Reduzierung von Nadelstichverletzungen

Mehr Anwendersicherheit und minimiertes Risiko einer Nadelstichverletzung

„Ein einziger Fall einer schwerwiegenden Infektion mit hämatogenen Krankheitserregern kann Kosten in Höhe von 1 Mio. USD und mehr für Tests, Arbeitsausfälle und Schadenersatzzahlungen nach sich ziehen.“ [1]

Ursachen für Nadelstichverletzungen

Eine Nadelstichverletzung kann zahlreiche Ursachen haben. Mangelnde Sicherheitsvorrichtungen an Blutentnahmesystemen oder fehlende Verfahren zur Anwendersicherheit können zu Nadelstichverletzungen führen. [2]

Risiken von Nadelstichverletzungen 

Eine Nadelstichverletzung kann die Sicherheit des Anwenders gefährden und zu Infektionen durch Krankheitserreger im Blut führen. [2]

Ärzte und Krankenpfleger leben mit dem Risiko, sich über den Kontakt mit Blut mit Krankheitserregern zu infizieren. Ein solcher Kontakt kann die Folge einer Übertragung von Blut durch die Nadel sein. [3]

Reduzierung von Nadelstichverletzungen mit Nadelstichschutz

Der Nadelstichschutz erfüllt alle Anforderungen der EU-Richtlinie 2010/32/EU zur Vermeidung von Nadelstichverletzungen in Krankenhäusern. Die erstmals im Mai 2010 veröffentlichte Richtlinie fordert mehr Anwendersicherheit beim Umgang mit Blutentnahmesystemen, wie Probennehmern für die arterielle Blutgasanalyse. [4]

Scharfe bzw. spitze medizinische Instrumente müssen unmittelbar nach Verwendung sicher in geeigneten, durchstichsicheren Behältern entsorgt werden, um Personen vor Krankheitserregern in Blut zu schützen.
Zum Schutz von Angehörigen des Gesundheitswesens vor Unfällen durch Nadelstichverletzungen empfiehlt das Clinical and Laboratory Standards Institute (CLSI) in seinen Leitlinien die Verwendung von technischen Nadelstichschutzvorrichtungen. [5]

Ein Probennehmer muss eine Sicherheitsvorkehrung aufweisen, die vom Zylinder abnehmbar ist. Der Nadelstichschutz wird nach der Probenentnahme aktiviert, um den Anwender vor einer Berührung mit der Nadel zu schützen. [1]

Der safePICO Probennehmer für die arterielle Blutgasanalyse mit Nadelstichschutz

Der safePICO Probennehmer verfügt über einen Nadelstichschutz, der sich irreversibel  und mit einer Hand aktivieren lässt. Nach dem Aktivieren des Nadelstichschutzes können Sie die Kanüle sicher entsorgen und so das Risiko einer Nadelstichverletzung reduzieren.

The safePICO syringe

Referenzen

1. Perry J et al. Reducing sharps injury risk in intensive care. www.acutecaretesting.org, Jun rel="noopener noreferrer" 2005.
2. Skurup A. Preanalytics: The First Step for Accurate Blood Gas Results. https://www.radiometer.com/en/webinars/preanalytics-the-first-step-for-accurate-blood-gas-results, Oct 2016.
3. rel="noopener noreferrer" European Agency for Safety and Health at Work. Risk assessment and needlestick injuries. https://osha.europa.eu/en/tools-and-publications/publications/e-facts/efact40. Accessed May 2017. 
4. Official rel="noopener noreferrer" Journal of the European Union. Council Directive 2010/32/EU of 10 May 2010, Implementing the Framework Agreement on prevention from sharp injuries in the hospital and healthcare sector concluded by HOSPEEM and EPSU. http://eur-lex.europa.eu/legal-content/EN/TXT/PDF/?uri=CELEX:32010L0032&from=EN Accessed June 2017.
5. CLSI. Procedures for the Collection of Arterial Blood Specimens; Approved Standard—Fourth Edition. CLSI document GP43-A4 [ISBN 1-56238-545-3). Clinical and Laboratory Standards Institute, 950 West Valley Road, Suite 2500, Wayne, Pennsylvania 19087 USA, 2004.

Auf dieser Website werden Cookies verwendet

Verwendung von Cookies
Bestätigen Sie Ihr Konto bei Radiometer

Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein

WEITER
Mit dem Absenden Ihrer E-Mail erklären Sie sich mit der Datenschutzerklärung einverstanden
Radiometer verwendetMicrosoft Azure AD, um den Kundenzugriff zu authentifizieren. Wenn Sie bereits registriert sind, werden Sie zu Microsoft Azure AD weitergeleitet, um sich mit Ihren Microsoft Azure AD-Zugangsdaten anzumelden.
Sie sind bereits registriert.
Radiometer verwendetMicrosoft Azure AD, um den Kundenzugriff zu authentifizieren. Wenn Sie bereits registriert sind, werden Sie zu Microsoft Azure AD weitergeleitet, um sich mit Ihren Microsoft Azure AD-Zugangsdaten anzumelden.
Vielen Dank

Wir senden Ihnen in Kürze eine E-Mail-Einladung, damit Sie sich mit Microsoft Azure AD anzumelden können

Radiometer verwendetMicrosoft Azure AD, um den Kundenzugriff zu authentifizieren.
Hinweis:

Es scheint, dass Ihre E-Mail nicht bei uns registriert ist

Radiometer verwendetMicrosoft Azure AD, um den Kundenzugriff zu authentifizieren. Wenn Ihre E-Mail nicht bei uns registriert ist, klicken Sie auf WEITER. Wir werden Sie durch den Anmeldeprozess führen.
Hinweis:

Aufgrund eines Kommunikationsfehlers konnten wir Ihre Anfrage nicht bearbeiten

Hinweis:

Es scheint, dass dieses Konto keinen Zugriff auf das Portal erhalten hat

Radiometer nutzt Microsoft AZURE Active Directory, um Kunden und Partnern sicheren Zugriff auf Dokumente, Ressourcen und andere Services in unserem Kundenportal zu bieten.

Wenn Ihre Organisation bereits AZURE AD verwendet, können Sie mit denselben Zugangsdaten auf das Kundenportal von Radiometer zugreifen.

Die wichtigsten Vorteile
  • Ermöglicht die Verwendung vorhandener Active Directory-Anmeldedaten
  • Benutzerfreundliches Single-Sign-On-Verfahren
  • Dieselben Anmeldedaten für den Zugriff auf künftige Dienste verwenden

Zugriff beantragen

Sie erhalten per E-Mail eine Einladung zum Zugriff auf unsere Dienste, wenn Ihre Anfrage genehmigt wurde.

Wenn Sie die Einladung annehmen und Ihre Organisation bereits AZURE AD verwendet, können Sie mit denselben Zugangsdaten auf das Kundenportal von Radiometer zugreifen. Andernfalls wird automatisch ein Konto für Sie erstellt.