TCM5 – die nächste Generation transkutaner Monitore

Zwei neue transkutane Monitore für die Überwachung des Beatmungs- und Oxygenierungstatus

Juli 1, 2016

In einem modernen Design, mit intuitivem Touchscreen und einer klaren visuellen Darstellung der Parameter, wurde der neue TCM5 Monitor auf Basis der Anforderungen seiner Anwender entwickelt.  Dazu zählt unter anderem das einzigartige Goldplättchen. Es sorgt für den Schutz der Sensormembran, um eine hohe Zuverlässigkeit der Ergebnisse auch bei langer Verwendung zu gewährleisten. Der Monitor ist durch die Autokalibration stets messbereit und die neu entwickelten On-Board Tutorien verringern den Trainingsaufwand eklatant.

Der TCM5 Basic Monitor eignet sich besonders für die Diagnostik in Schlaflaboren, als auch für die Überwachung der Heimbeatmung im Rahmen der ambulanten Intensiv-Versorgung. Kompakt, bei geringem Gewicht und einer sehr gut sichtbaren, numerischen Anzeige der gemessenen Parameter, ermöglicht TCM5 Basic eine verlässliche Überwachung der Atmung und Oxygenierung. Insbesondere in den Nachtstunden, wird durch den speziellen „Nachtmodus“ ein lautloser Betrieb mit einem völlig abgedunkelten Bildschirm sicherstellt. Somit ist gewährleistet, dass die zu überwachenden Patienten unbeeinflusst schlafen können.

Der TCM5 FLEX Monitor zeigt seine Stärken bei der Überwachung kritisch kranker Patienten vor allem in der neonatologischen Intensivmedizin.

Numerische Anzeigen der Parameter zeigen die aktuellen Messwerte, die zusätzlichen Trendkurven sorgen für einen kontinuierlichen Überblick der veränderten Parameter während der gesamten Messung. Die optischen und akustischen Alarmfunktionen ermöglichen außerdem eine rasche Intervention. Für das 24 Stunden Monitoring von Früh- und Neugeborenen, reguliert ein spezieller NICU-Modus die Anwendungszeit bezogen auf die Sensortemperatur, um Schädigungen der sensiblen Neonatenhaut auszuschließen.

Auf dieser Website werden Cookies verwendet

Verwendung von Cookies